Ablauf ab 15.02.2021

Ab 15.02.2021 gelten folgende Unterrichtszeiten:

  Klassenstufe

Einlass

Unterrichtszeit

Hofpause

1 + 1s

07:50 Uhr Hofeingang

08:00 -11:45

09:45 - 10:05

2 + 2s

08:05 Uhr Haupteingang

08:15 - 12:00

10:15 - 10:35

3 + LRS

08:20 Uhr Hofeingang

08:30 - 12:15

10:45 - 11:05

4

08:35 Uhr Haupteingang

08:45 - 12:30

11:15 - 11.35

Bitte beachten Sie noch folgende Informationen:

Der Einlass erfolgt entsprechend der Tabelle über den Hof- bzw. den Haupteingang. Der Klassenlehrer holt seine Kinder am Eingang ab.

Es findet kein Frühhort statt. Eine Betreuung ab 7 Uhr durch den Hort gibt es nur für Kinder, die vom Fahrdienst gebracht werden und für Kinder der LRS.

Die aufgestellten Hygieneregeln bleiben vollumfänglich bestehen.

Kinder, die nach dem Unterricht nach Hause gehen, verlassen bitte zügig das Schulgebäude über den Haupteingang.

Weitere Informationen finden Sie im Elternbrief hier: Elternbrief 18.02.21

 

 

Maßnahmen der 122. GS

Hygienemaßnahmen.pdf (124,9 KiB)

Sprechzeiten im Sekretariat:

Montag bis Freitag: 7:30 Uhr - 13:30 Uhr
Telefon: 0351-2843-193
Frau Scholz

Schulsozialarbeit

Montag - Freitag: 9:00 bis 13:00 Uhr

Telefon: 0351-3246-9689
Mobil: 0176-9264-9085

Hort

generelle Öffnungszeit

Montag - Freitag: 6:30 bis 17:00 Uhr

Tag in der Schulzeit

  • Frühhort 6:30 bis 07:45 Uhr
  • Nachmittagsbetreuung 11:45 bis 16:00 Uhr
  • teilweise Unterrichtsausfall in Absprache
  • Späthort 16:00 bis 17:00 Uhr

Tag in den Ferien

  • Kernzeit von 7:00 bis 16:00 Uhr

Herzlich Willkommen!

Unsere Schule wurde im Februar 1979 als 122. Polytechnische Oberschule für die 1. bis 10. Klasse eröffnet.
Seit 1992 lernen die Kinder der Klasse 1 bis 4 in ihrer Grundschule.

Vom alten Dorfplatz Prohlis, der mit seinem Schloss fast ein Jahrtausend überdauerte, ist an der Gamigstraße nur ein Bauernhof, dem heutigen "Palitzschhof" geblieben.
In einem Stadtteil wie Prohlis kann man sich kaum noch vorstellen aus welcher Ursprünglichkeit sich noch vor hundert Jahren das tägliche Leben gestaltet und wie viel Fantasie notwendig war, um die eigene Entwicklung und die der Umwelt voran zu bringen.
Der alte Hof, dessen rechtes Gebäude die Nähe zum Schaffen des 1788 verstorbenen Johannes Georg Palitzsch herstellt, war zu seiner Zeit eine Stätte des bäuerlichen Lebens. Mit dem in der ersten Etage befindlichen Museum lässt sich diesem Lebensgefühl etwas nachspüren. Gleichzeitig wird hier auch das astronomische Wirken Palitzschs gewürdigt.

Im anderen Gebäude werden viele Dinge gezeigt, die das Leben in oft vergessener Weise bereichern, wie z.B. das Töpfern, Weben, Malen, Klöppeln, die Herstellung von Papier und vieles andere mehr.
Da unsere Schule sich in unmittelbarer Nähe befindet, nutzen unsere Kinder oft die zahlreichen Freizeitangebote. Auch in die Gestaltung des Unterrichts wird der Palitzschhof mit einbezogen.